Aktuelles:

19.07.14 10:00

New Created Fonts

Elf neue Schirftkreationen aus dem CAS Schriftgestaltung 2012/13 sind neu
in der Rubrik «Created Fonts» auf typetypo.ch ausgestellt.

 

 

12.07.14 10:00

Elementare Typographie

Neuer Kurs

Der neue Kurs «Elementare Typographie I + II» in der Typowerkstatt an der Ausstellungsstrasse 104 startet am 18. August.
Alle Informationen zum Kursinhalt finden Sie hier.
Kurzentschlossene können sich hier anmelden;
Allerletzter Anmeldeschluss: 25.Juli.


12.07.14 10:00

Glyphs App

Es freut uns, verkünden zu können, dass wir seit diesem Jahr mit dem vielversprechenden Schriftgestaltungs-Programm «Glyphs» im Unterricht arbeiten.

31.01.14 13:51

OUT OF BOX AWARD 2014

Wir gratulieren Nina Stössinger und Sonja Jenny zum Erfolg Ihrer Schriftkreationen.

 

Der international ausgeschriebene Kreativpreis OUT OF BOX AWARD zeigt die Potenziale Kreativschaffender aus allen Bereichen der visuellen Kommunikation auf.
Die nominierten Projekte werden im Rahmen der Exhibition Night in einer begehbaren und moderierten Ausstellung vorgestellt und im Anschluss daran werden die Awards an hervorragende Arbeiten vergeben.
Wir freuen uns bekannt zu geben, dass unter den nominierten Projekten zwei Schriftkreationen aus dem CAS Schriftgestaltung sind. 
Es handelt sich um die Schriftfamilien «FF Ernestine» von Nina Stössinger und «Actus» von Sonja Jenny. 
Wir wünschen den beiden viel Erfolg bei der Award-Verleihung.

24.01.14 13:58

Typodarium 2014

Der Schriftenkalender und wir.

Die neueste Ausgabe vom Schriftenkalender «Typodarium» präsentiert 365 Schriften von 232 Schriftgestaltern aus 26 Ländern.
Mit dabei sind einige Schriften von Absolventen des CAS Schriftgestaltung und des MAS Type Design.

– 18.01. – Filippo Salmina, Stile, www.italicfonts.com
– 27.01. – Filippo Salmina, Atoxina, www.atoxina.com
– 02.02. – Filippo Salmina, Sintesi Sans, www.sintesi.ch
– 10.02. – Filippo Salmina, Stoxina, www.atoxina.com
– 20.10. – Julia Hanft, Louisa, www.juliahanft.com

09.08.13 10:10

Dr. Fiona Ross zu Gast im CAS Schriftgestaltung

Vortrag und Workshop zum Thema Non-Latin Type Design


Für einmal widmeten sich die Studierenden des CAS Schriftgestaltung nicht der Gestaltung von lateinischen Schriftzeichen, sondern wurden von Frau Dr. Fiona Ross in die Welt der arabischen, indischen und asiatischen Schriftsysteme eingeführt.


Während eines zweistündigen Workshops erklärte Sie historische Zusammenhänge und technische Problemstellungen wie auch gestalterische Schwierigkeiten, die es bei der Entwicklung dieser Schriftsysteme zu beachten gilt.
Die Studierenden lernten einzelne Schriftzeichen kennen und hatten diese nach formalen Kriterien bestehenden Schriften zuzuordnen, ohne sich von den «fremden» Formen beirren zu lassen.


In Ihrem Vortrag berichtete Sie über Ihren Werdegang als Schriftgestalterin und über den MA Typeface Design an der Universität Reading (England), wo sie als Professorin für orientalische, indische und asiatische Schriften tätig ist.
In einer zweistündigen Einführung referierte Sie über frühe arabische und indische Schriftsysteme in ihren verschiedenen formalen wie auch technischen Entwicklungsstufen sowie auch über aktuelle Fragestellungen.


06.08.13 13:29

Yearbook of Type I


Das im Juni von Slanted herausgegebene und bei Niggli Verlag erschienene Buch «Yearbook of Type I» gibt auf über 400 Seiten einen Überblick zum aktuellen internationalen Schriftschaffen. Nebst bekannten Namen wie Fred Smeijers, Matthew Carter und Lucas de Groot sind einige Absolventen des «CAS Schriftgestaltung» und «MAS Type Design» sowie des Studiengangs Visuelle Kommunikation der ZHdK mit Ihren Schriftkreationen vertreten.

Alexander Meyer, Lacrima, www.milieugrotesque.com
Marco Müller, MF Bespoke, www.metaflop.com
Saskia Noll, Filo, www.saskia-noll.de
Filippo Salmina, Sintesi,  www.sintesi.ch
Nina Stössinger, FF Ernestine, www.ninastoessinger.com
Anton Studer, Medien, Rekja, www.nouvellenoire.ch
Clovis Vallois, Ernesto, www.nouvellenoire.ch

31.07.13 09:45

Martin Majoor zu Gast im CAS Schriftgestaltung


Am Samstag, 18. Mai, hatten wir die Ehre, Martin Majoor, als Gast im CAS Schriftgestaltung begrüssen zu dürfen. In seinem Blog schrieb er darüber folgendes:


«It is no secret that I hate Helvetica, especially for the way it came into being (practically copying Akzidenz Grotesk). When André Baldinger invited me on May 18, 2013 to give a lecture at the Zurich University of the Arts (Zürcher Hochschule der Künste) I almost felt going into the the lion's den, or as the german’s say In die Höhle des Löwen.Much to my surprise the swiss students who attended my lecture were absolutely not dogmatic. I had expected they were advocating Helvetica by fire and sword, but luckily my fear was not justified. I told the students that I am working with Jos Buivenga on Questa, a didot-like typeface that will also feature a sans serif version in the spirit of Akzidenz Grotesk. The above image tries to explain that we are not following the path of copying Akzidenz (like in Helvetica has been done), but rather create an original sans that is based on an original serif typeface.
In the end I loved to lecture in Zurich, but I still hate Helvetica (...)»

12.07.13 10:45

Ampersand Student Exhibition 2013

 

Die «Ampersand Student Exhibition 2013» in Brighton UK ist die erste internationale Ausstellung, bei der die besten schriftgestalterischen Arbeiten von Studenten gezeigt werden. Ausgestellt wird unter anderem die Schriftfamilie «Medien» von Anton Studer, die er als Diplomarbeit im MAS Type Design 2011 etnwickelt hatte.

«Cross-Media projects are becoming more and more important now that visual communication is not limited to paper and print anymore; rather a wide mixture of medias is used to communicate. As many different media are used to communicate with the customer, typefaces have to work well in many different situations. Medien is designed to be used on almost all media. Its basic structure fits well to the grid made by pixels but when used in printed matter you’ll not notice that fact. The Medien font family was created during the diploma work of the first MAS in Type Design at the University of the Arts in Zurich by Anton Studer.»

Weitere Informationen zur Schriftfamilie «Medien» siehe unten.

11.07.13 10:09

Call for Type in Mainz


«Call for Type» ist ein internationaler Event (Ausstellung, Referate, Workshops) für aktuelle Schriftkreationen in Mainz, Deutschland. Für deren Ausstellung 2013 wurde u.a. die Schriftfamilie «Actus», von Sonja Jenny, Absolventin CAS Schriftgestaltung 2011, ausgewählt.

Schriftfamilie Actus
Als Ausgangslage dienten eigene kalligraphische Vorlagen mit Feder, die im Unterricht bei Katharina Wolff entstanden sind. Dabei lag der Fokus auf charakteristischen Elementen der venezianischen Renaissance-Antiqua.

Merkmale
Ihre Versalien sind im Verhältnis zu den Gemeinen deutlich klein gehalten. Deren Oberlängen haben markante Überlängen.
Abschlussstriche und Serifen sind sehr ausgeprägt, letztere haben dreieckig anmutende Form mit flacher Basis und stehen leicht asymmetrisch. Ihr Übergang zum Stamm ist leicht eckig.
Die Actus eignet sich hervorragend für grosse Textmengen in Bücher und Zeitungen. Durch ihre offenen Formen in den Kleinbuchstaben ist sie auch in Konsulta-
tionsgrössen hervorragend lesbar.
Durch den markanten kalligraphischen Charakter der Buchstaben-Innenformen ist die Actus als Headline unverwechselbar.

Schnitte
Light, Regular, Bold iund Italic

Vertrieb
www.xarten.ch